Mount St. Helens (Bild 2) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Am 18. Mai 1980 um 8:32 Uhr hatte sich ohne Vorwarnung ein Erdbeben der Stärke 5,1 direkt unterhalb der Nordseite des Mount St. Helens ereignet. Sekunden später begann sich die gesamte Nordflanke vom Mount St. Helens abzulösen (Film), wodurch heftige pyroklastische Ströme auftraten, denen Schlammlawinen folgten. Auch das Bett des hier sichtbaren Nordarmes des Toutle Rivers war davon betroffen (Bild). Der Materiestrom floss in den Cowlitz River und erreichte nach 27 km den Columbia River, dem insgesamt geschätzte 3 Millionen Kubikmeter Schlamm zugeführt wurden, die sein Flussbett über eine Strecke von 6 km um 7,6 m (25 ft) anhoben.